Der Neue Merker

Als Leonora, Königin von Sizilien, konnte die junge Sopranistin Julia Neumann alle ihre weiblichen Vorzüge zur Geltung bringen. Es schien, als spielte sie ihre Rolle mit lustvollem Vergnügen – egal ob sie Männer- oder Frauenkleidung trug, egal ob ihr „Lustobjekt“ eine Frau oder ein Mann war. Ungeniert wechselte sie des Öfteren auf der Bühne ihr Gewand, um sich danach mit Leidenschaft entweder Francesca oder Don Edoardo oder Prinz Medoro hinzugeben. Dazu war ihre hellklingende Stimme in Höchstform und bewältigte auch alle Koloraturen mühelos. Eine beeindruckende Leistung!